Sonntag, 28. April 2013

Dawanda-Shop Special!

Hallihallo

Heute möchte ich mal kräftig Werbung in eigener Sache machen. Ich habe nämlich endlich meinen Dawanda-Shop aktiviert und ein paar meiner Bilder eingestellt.

Nun ist es aber etwas langweilig, den Shop einfach so aufzumachen und keiner weiss etwas davon. :-)

Darum habe ich folgende Idee:
Jeder, der über den Shop ein Bild von mir kauft, darf sich zusätzlich eins gratis dazu auswählen! 






Zur Verfügung stehen natürlich alle Bilder in meinem Shop.

Kauft aber bitte nur eins und schreibt mir nachher eine E-Mail auf schmuck@glanz-punkt.ch, um den Wunsch für das zweite Bild durchzugeben. 


Falls euch ein Bild besonders gefällt, dass jetzt nicht im Shop ist, aber auf meinem Blog, dann gebt mir Bescheid, vielleicht kann ich euch auch so ein Bild noch zukommen lassen.




Ich lasse diese Aktion mal ein paar Tage laufen, vermutlich so 2 Wochen. Beeilt euch also, falls euch das interessiert.

Leider kann ich euch keine sonnigen Grüsse dalassen, aber dafür sonntägliche. :-) 

Montag, 1. April 2013

Oster-Überraschungsbesuch-Cupcakes | oder: vegane Cupcakes auf die Schnelle

Als ich heute Morgen, noch sehr verschlafen, mein Handy eingeschaltet habe, hat mich da eine liebe sms meiner Mutter erwartet mit der Nachricht, dass sie und mein Vater uns heute Nachmittag besuchen kommen.

Nachdem ich das gelesen hatte, war ich ziemlich hellwach. :-) Heute?? WIEVIEL Uhr ist jetzt? Ehm... dieser Hinweis auf Chaos in meiner Blogbeschreibung ist nicht einfach so ein Wort -  es ist eher ein Beschrieb meiner ... Persönlichkeit(???).

Überraschungsbesuch meiner Eltern, so sehr ich mich darüber freue, bedeutet für mich vor allem, dass ich mal ein paar Stunden aufräume, damit mein Vater - den ich übrigens sehr liebe - mich nicht mit diesem verzweifelten, ungläubigen Blick anschaut, wenn er in unsere Wohnung kommt. (Den konnte er schon so gut, als ich noch ein Kind war und später, als ich zum megachaotischen Teenie wurde, hat er ihn noch perfektioniert.)

Naja, unter unserem Dach leben nun mal gleich zwei kreative Köpfe und wie die meisten von euch wissen, geht für mich die Kreativität mit dem Chaos Hand in Hand. Nichts blockiert mich so sehr wie ein weisses Papier auf einem aufgeräumten Tisch. Naja, aber irgendwie hat diese "Kreativität" in letzter Zeit in unserem Wohnzimmer etwas Überhand gewonnen. So war es dann wenig wunderlich, das mein Lieblingsmann heute Morgen lachend meinte: "Ach, das ist unser WOHNZIMMER??"

Okay, aufräumen war angesagt. Aber nicht nur das. Ein Kaffee-und-Kuchen-Besuch möchte wohl auch Kuchen bekommen. Da war erst mal zaubern angesagt - und die Überwindung einer Hürde. Ich lebe nämlich seit 3 Monaten nicht nur vegetarisch, sondern vegan.

Was passiert nun, wenn ein Mensch, der begeistert bäckt, plötzlich vegan lebt und konsequenterweise auf sämtliche tierischen Produkte verzichtet?
In meinem Fall hört der Mensch einfach auf zu backen. Ich bin noch immer daran, mich an mein veganes Leben zu gewöhnen und mich mit den wunderbaren, grossartigen, vielseitigen Ersatzprodukten vertraut zu machen. Allerdings war die Vorstellung, ohne Eier backen zu können, schon etwas fremd.

Aber nachdem ich dieses Wochenende bereits einen superleckeren veganen Zopf gebacken hatte, habe ich mich heute Morgen der Herausforderung gewachsen gefühlt und mal im Internet nach einigen Rezepten gesucht.

Gefunden habe ich viele auf Englisch, wenige auf Deutsch und noch viel weniger, die auch nur die Zutaten verwendeten, die ich zufälligerweise am Ostersonntag Zuhause hatte.

Herausgekommen sind dann diese Cupcakes, die ich nach dieser langen Vorrede unbedingt mit euch teilen will:

Schokolade Cupcakes mit Espresso Topping

Für den Teig habe ich genommen:
140g Mehl
170g Zucker
30g Kakaopulver
1 TL Natron
1 Prise Salz

3dl Wasser
75ml Sonnenblumenöl
15ml Obstessig

Erst die trockenen Zutaten mischen. (Vorsichtig, sonst gibt's Nebel in der Küche) Die nassen Zutaten in einer Schüssel zusammenmischen, bis sie sich verbunden haben und dann mit den trockenen Zutaten mischen.
Der Teig wird sehr flüssig, erschreckt euch also nicht.

Den Teig in die Form füllen. Es hat bei mir wirklich wunderbar 12 Stück ergeben. Dann in den Ofen damit. Bei ca. 200° Grad für 15 Minuten. Ich finde Temperatur- und Zeitangaben immer schwierig. Mein Ofen ist sehr heiss, darum kürze ich die Zeiten oft ab. Macht sicherheitshalber die Stäbchenprobe, die funktioniert bei diesen Cupcakes super.


Für das Topping habe ich auch wieder im Internet gesucht, allerdings konnte ich nichts finden, was meine Vorratsschränke und mein Geschmack vereint hätte. Also habe ich einfach selber ein Topping zusammengemixt.

100g vegane Butter (bei mir waren's so 92 Gramm, mehr hatte ich einfach nicht. :-))
ca. 300g Puderzucker
ca. 20g Kakaopulver (Ich habe KEINE AHNUNG, wieviel ich tatsächlich verwendet habe, ich habe einfach "ein bisschen" hineingeschüttet. *lach*)
2-3EL Espresso

Ich habe erst die Butter mit dem Puderzucker und dem Kakaopulver gemischt. Dann habe ich den Espresso dazugefügt, damit es nicht so stäubt. Ich habe einfach einen Espresso aus meiner Maschine herausgelassen. Davon habe ich etwa 2/3 gebraucht, darum schätze ich mal, dass es 2-3 Esslöffel waren. Am besten einfach den Finger in die Mischung tauchen und so lange Espresso hinzufügen, bis es euch richtig gut schmeckt.

Mit dem Rührgerät die Zutaten zu einer homogenen Masse mischen  und in einen Spritzsack füllen. Damit die Cupcakes verzieren.

In diesem Fall finde ich es wichtig, dass die Cuppies vor dem Verzehr kühlgestellt werden. Sie schmecken kalt gleich nochmals so gut.


Ich finde meine ersten veganen Cupcakes richtig lecker. Leider konnte ich nur noch kurz 2 Bilder davon machen, bevor mein Besuch auch schon eingetroffen ist und sich begeistert auf mein Dessert gestürzt hat.

Viel Spass beim nachbacken und schöne Ostern.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...